« zurück zu Gartenbau von GALANET Fachbetrieben in Deutschland und der Schweiz
Menü anzeigen
12. Oktober 2016

Auf zu neuen Gipfeln: GALANET-Gesellschafterversammlung vom 23.-25. September

gs-bb

Regelmäßig treffen sich die Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen im GALANET-Netzwerk zum Erfahrungsaustausch, Dazulernen und kollegialem Zusammensein. Vom 23. Bis 25. September fand das Treffen im und um das Arcadia Hotel in Schweinfurt statt. Auf dem Programm standen u.a.

Die Versammlung stand dieses Mal unter dem Motto „Auf zu neuen Gipfeln!“ – ein Sinnbild dafür, dass man in Zukunft gemeinsam  noch mehr Qualität im GaLaBau erreichen und Hürden gemeinschaftlich überwinden wolle.

Besichtigung der Unternehmen Hauf und Karl

Die Besichtigung der Unternehmen von GALANET-Partnern war auch dieses Mal wieder ein wichtiger Tagesordnungspunkt. Den Anfang machte der Betriebshof der Hauf & Hauf GbR Garten- und Landschaftsbau in Colmberg. Nach einem zünftigen Imbiss stellte Hans Hauf den Netzwerkpartnern sein Unternehmen vor. Besonders interessant war – so die Meinung der GALANET-Partner – sein Bericht, wie sich aus dem ursprünglich landwirtschaftlichen Betrieb ein in der Region bekanntes und erfolgreiches Garten- und Landschaftsbauunternehmen entwickelt hatte. Im Anschluss stellte sich Hans Hauf auch den neugierigen Fragen der Kolleginnen und Kollegen, die er ehrlich und kompetent beantwortete.

Das nächste „Best Practice“-Beispiel lernten die Teilnehmenden direkt im Anschluss kennen: Nach Ankunft bei Karl GartenDesign in Gochsheim durfte ein komplett neu saniertes Gemeinschaftshaus besichtigt werden, in welchem seit kurzem ein gemütlicher Aufenthaltsraum und gut ausgestattete Sozialräume für alle Mitarbeitenden untergebracht sind. Nach Kaffee, Kuchen und einem deftigen Vesper zeigte Jörg Karl zusammen mit seiner Frau Stefanie und dem Betriebsleiter Jürgen Berthold die Entwicklung des Unternehmens seit Gründung im Jahr 1994 auf. Wie es bei den GALANET-Versammlungen Usus ist, teilte Stefanie Karl im Anschluss an alle Teilnehmenden Feedback-Bögen aus. Das Ziel: Hinweise und Anregungen zur weiteren Unternehmensentwicklung zu erhalten.

gs-bb2

Neue Mitglieder, TASPO-Awards und Weiterbildungsmaßnahmen

Den Samstag eröffnete Netzwerk-Geschäftsführer Helmut Haas von Haas GaLaBau mit der Vorstellung eines neuen Mitglieds: Christian Kron vom Unternehmen De Grashoppers in Schwerin trat dem Qualitätsnetzwerk bereits im Juli 2016 bei. Wieso er unbedingt dabei sein wollte und warum sein Unternehmen bereits vom Austausch profitiert, berichtete Kron den interessierten Partnern. Die enorm guten Möglichkeiten, die das Netzwerk zur fachlichen und organisatorischen Weiterentwicklung bietet, seien unter anderem eine der Anreize gewesen.

Zum Thema Fortbildung teilt Helmut Haas kurze Zeit später auch noch eine Seminar-Broschüren aus. Für das Jahr 2016, so Haas, stünden einige neue Seminare im Angebot. Vor allem das neue Seminar „Zum Top-Vorarbeiter werden“, fand großen Zuspruch bei den Netzwerkpartnern. Alle der teilnehmenden Partner kündigten umgehend an, einen oder mehrere Vorarbeiter zu dem Seminar zu entsenden. Weiterhin

  • wählten die GALANET-Mitglieder zwei neue Beiratsmitglieder
  • besprachen die Partner die Nominierung zum Finalisten bei den TASPO-AWARDS in Berlin
  • waren Möglichkeiten zur Werbung neuer Partner ein Thema
  • diskutierten die Partner über künftige Themen im Kundenmagazin INGRÜN.

Ein Highlight war wieder einmal die Übergabe der GALANET-Qualitätssiegel an GALANET-Partner, die eine bestimmte Punktezahl erreicht hatten. Unter großem Beifall der Anwesenden rief Helmut Haas die ausgezeichneten Partner nach Vorne und ehrte sie jeweils mit einer Urkunde.

gs-bb-3

Gemütlicher Ausklang bei Weinprobe und Abendessen

Nach dem offiziellen Ende der 31. GALANET-Netzwerkversammlung am Samstag stand noch ein inoffizielles Abendprogrammauf der Tagesordnung – dankenswerterweise organisiert von Stefanie und Jörg Karl. Nur wenige Partner ließen sich eine exklusive Weinprobe und eine interessante Führung durch den Weinkeller des Weinguts Rainer Sauer in Escherndorf entgehen. Zum Glück, denn die 5 verschiedenen verkosteten Weine mundeten hervorragend. Im Anschluss haben die GALANET-Mitglieder den Abend noch gemütlich bei einem Abendessen im Gasthof Sonne in Nordheim ausklingen lassen.

Alle Teilnehmer waren sich bei der Abschlussdiskussion einig: Wieder einmal fand ein rundum produktives, geselliges und informatives Wochenende sein Ende!