« zurück zu Gartenbau von GALANET Fachbetrieben in Deutschland und der Schweiz
Menü anzeigen
10. November 2015

Frostschutz für empfindliche Pflanzen – der Winter naht

Frost und Rauhreif im Dezember

Bevor Ihr Garten in den Winterschlaf fällt, sollten Sie für einen geeigneten Frostschutz sorgen. Zwar kommen die meisten Gartenpflanzen ohne besonderen Schutz gut über den Winter; empfindliche Pflanzen jedoch sollten Sie vor Kälte schützen. Dazu zählen mediterrane Kräuter, Feigen, Olivenbäume – und auch manche Rosenarten freuen sich über einen Winterschutz.

Mit den entsprechenden Vorkehrungen überstehen sie die kalten Monate unbeschadet; die besten Gartenpflege-Tipps haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Beetkräuter und Gräserhorste

Viele heimische Kräuter und Gräser sind von Natur aus winterfest, der Winterschutz ist daher unnötig: Weder gegen Frost noch gegen sonstige Witterungseinflüsse sind sie besonders empfindlich. Mehrjährige Kräuter (z.B. Salbei, Rosmarin) schneiden Sie im Herbst zurück, anschließend decken Sie sie am besten mit Reisig ab.

Ziergräser wie Chinaschilf oder Pampasgras binden Sie im November zusammen – das schützt die Gräser vor Fäulnis aufgrund von Feuchtigkeit und erleichtert Ihnen gleichzeitig den Rückschnitt im Frühjahr.

Tipp: Häufeln Sie im Herbst ein wenig Laub um die Gräser an, um sie vor Erfrierungen zu bewahren – und stellen Sie außerdem sicher, dass das Laub trocken bleibt, da sonst der Frostschutz wirkungslos ist!

Sicher verpacken: Flieder, Olive, Oleander und Co.

Bei empfindlicheren Gewächsen wie z.B. Sommerflieder empfehlen wir Ihnen eine sorgfältigere Vorsorge gegen Frostrisse in der Baumrinde (Sonnenschutz).

Hauptsächlich bei frisch gepflanzten Bäumen ist es sinnvoll, Schilfrohrmatten um den Stamm zu wickeln. Wichtig: Befestigen Sie die Winterschutzmatte sorgfältig, damit der Pflanzenschutz auch bei Wind und starkem Frost wirksam bleibt!

Kronen mit Schutzvlies abdecken

Mediterrane Pflanzen wie z.B. Feigen oder Palmen benötigen eine Kronenabdeckung durch ein Frostschutzvlies. Binden Sie dazu die Wedel zusammen, bevor Sie sie abdecken – und packen Sie die Blätter ein, um sie vor dem Abfrieren zu schützen. Auch Olivenbäume können Sie auf diese Weise verpacken und zum Einpacken Gartenvlies aus dem Fachhandel verwenden.

Kübelpflanzen sicher verwahren

Besonders sicher überwintern Kübelpflanzen in einem Gewächshaus oder Wintergarten. Ist dies nicht möglich, stellen Sie sie an einen schnee- und windgeschützten Ort; ein Topfschutz aus Kokosfasern und/oder Jutesack bewahrt sie vor dem Einfrieren.

Frostschutz für Rosen

Die meisten Rosenarten sind weit weniger empfindlich als man vermutet: Bei Rosensträuchern wie z.B.

genügt es meist, wenn Sie rund um die Veredelungsstelle Erde oder Kompost anhäufeln.

Sonderfall: Rosenhochstämme

Vorsicht ist bei Hochstämmen geboten: Ihre Veredelungsstellte muss unterhalb der Krone in einen Stammschutz aus Wintervlies eingepackt werden. Verwenden Sie auf keinen Fall Plastikfolie, da das Kondenswasser darunter gefriert und die Eiskristallbildung den Pflanzen schadet!

Für die Krone selbst hingegen reicht ein Schutzsack (z.B. aus Jute oder Sackleinen) vor zu starker Wintersonne aus; darüber hinaus ist es natürlich sinnvoll, kälteempfindlichen Pflanzen von Anfang an einen geschützten Standort zu geben.

Gefahr durch Sonne im Spätwinter

Eine besondere Gefahr für empfindliche Pflanzen stellt die starke Sonneneinstrahlung im Spätwinter dar. Vor allem immergrüne Pflanzen wie

  • Kirschlorbeer
  • Bambus
  • Buchsbaum

leiden unter der Trockenheit bei Frost (der sogenannten Frosttrocknis). Mit einem Winterschutz aus Vlies, Stroh, Zweigen oder einem Jutesack schützen Sie sie vor dem Austrocknen. Wichtig: Bewässern Sie Ihre immergrünen Pflanzen auch im Winter maßvoll – in den frostfreien Phasen.

Erste Hilfe bei Frostschäden

Falls Ihre Gartenpflanzen trotz aller Schutzmaßnahmen Schaden nehmen, können Sie sie in vielen Fällen dennoch retten. Sie erkennen einen Frostschaden an braunen, welken Blättern bzw. an Frostrissen an den verholzten Pflanzenteilen. Mäßiges Gießen lindert die Folgen – Typische Kübelpflanzen überwintern am besten über 0 Grad (abhängig von der Pflanzenart).  Warten Sie im Frühjahr zunächst ab, bevor Sie die Pflanze schneiden: Solange die Wurzeln intakt sind, treibt sie nach dem Temperaturanstieg von selbst wieder aus. Erst dann sollten Sie abgestorbene Pflanzenteile entfernen, um sie bei der Regeneration zu unterstützen.

Frostschutz im Frühjahr entfernen

Sobald die Temperaturen im Frühling wieder steigen, entfernen Sie den Frostschutz – auf diese Weise erhalten die Pflanzen genug Wasser und Sauerstoff, um nach den harten Wintermonaten wieder prächtig zu wachsen und zu gedeihen.

Im zeitigen Frühjahr sollten Sie den Winterschutz von Ihren Pflanzen entfernen – und schon wenige Wochen später grünt und blüht es wieder in Ihrem Garten.